Wir für unsere Umwelt

„Die Umweltwoche ist ein guter Anlass, um die Menschen weiter für das Thema zu sensibilisieren“, so JVP Vorarlberg Obmann LAbg. Raphael Wichtl.

Anlässlich der aktuellen Umweltwoche rückt die Junge Volkspartei Vorarlberg ihre Aktivitäten in puncto Umweltschutz in den Vordergrund. „Wir möchten diese Woche nutzen, um der Bevölkerung zu zeigen, dass wir Jungen mit gutem Beispiel vorangehen und wirklich anpacken“, bekräftigt Raphael Wichtl das Bestreben der JVP, im Klimaschutz anzupacken. „Es ist eine Sache, auf die Straße zu gehen und die Politik aufzufordern, hier endlich tätig zu werden. Wir möchten hier aber einen anderen Weg gehen und selbst aktiv etwas für Klima- und Umweltschutz zu tun.“ Die JVP setzt dabei Akzente in ganz Vorarlberg: „Im Rahmen unserer Baumpflanzaktionen haben wir von Bregenz bis Lech 400 Bäume gepflanzt. Wir organisieren Flurreinigungen, den Bau von Insektenhotels und setzen auch mit der autofreien Woche regelmäßig Aktionen für den Klimaschutz um.“

Klimaforum als deutliches Zeichen

„Besonders freut uns, dass wir als junge Mandatare mit unseren Forderungen nach mehr Klima- und Umweltbewusstsein auch politisch etwas bewegen. Wir haben in der Mutterpartei ein Klimaforum eingerichtet, wo die Themen Umwelt- und Klimaschutz vernetzt mit den unterschiedlichsten Themenbereichen von Wirtschaft, über Landwirtschaft, Tourismus, Naturschutz, Mobilität bis hin zur Gesundheit vorangetrieben werden“, berichtet LAbg. Christina Metzler, Obfrau des Klimaforums und VP-Sprecherin für Umwelt- und Klimaschutz, Energie, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit. „Damit wurde eine langjährige Forderung der JVP berücksichtigt und der Klimaschutz als eines der wichtigsten Themen unserer Zeit innerhalb der Vorarlberger Volkspartei nachhaltig und für alle ersichtlich aufgewertet. Für unser Klimaforum hat jedes Jahr 52 Umweltwochen.“